Aus den Gemeinden

Varel

Mi, 08.05.2013Gemeindefest als Publikumsmagnet

Es war nicht nur die Sonne, die „mitspielte“, es waren vor allem unzählige fleißige Hände, die das Gemeindefest zum 100-jährigen Bestehen des Gemeindehauses an der Vareler Schlosskirche erst ermöglichten. Den ganzen Tag über herrschte ein buntes Treiben rund um das Gemeindehaus - und den ganzen Tag über nutzen Hunderte von Gästen die Möglichkeit, sich über Einrichtungen der Kirche und der Diakonie zu informieren.

Der Vareler Kunstschmied Volker Pape schmiedete mit Jugendlichen ein Kreuz, gegründet auf einem Stein der versunkenen Insel Arngast, die Steinmetze Dirk und Frank Steinbach ließen sich bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen, der Gospelchor unter der Leitung von Christel Spitzer erwies sich ebenso als Publikumsmagnet wie der Posaunenchor unter der Leitung von Michael Karusseit, der auch die Amboss-Polka spielte: zu den Hammerschlägen des Kunstschmieds. Den krönenden Abschluss der Veranstaltung bildete das Konzert der Jugendkantorei Varel und des Michaelis Consort Leipzig.

Eine Ausstellung informierte über die Geschichte des Gemeindehauses, das vor hundert Jahren in nur acht Monaten Bauzeit entstanden war - ursprünglich geplant nur als Konfirmandensaal, dann großzügig gebaut. Es war im Oldenburger Land erst das zweite Gemeindehaus. Die Bedeutung des Hauses hoben sowohl Kreispfarrer Christian Scheuer als auch der stellvertretende Vareler Bürgermeister Raimund Recksiedler in ihren Grußworten hervor. In dem Gemeindehaus sind nicht nur die Büros des Diakonischen Werkes und der Kirchengemeinde untergebracht, hier treffen sich auch die verschiedensten Gruppen - und natürlich die Konfirmandinnen und Konfirmanden, die hier nicht nur Unterricht erhalten, sondern viele interessante Projekte gestalten.

Jugendliche waren es auch, die den Tag in Videos festhielten: zu finden im Internet unter http://youtu.be/mdatXxe95Xk


http://youtu.be/K3C5Qdn9UfM

youtu.be/64ZCQk30r-w


Dank gilt allen Helferinnen und Helfern:
Johanna Ellenbeck und ihrem fleißigen Team in der Küche, Familie Immel mit ihrem Einsatz an allen Ecken und Enden, mit den guten Ideen, mit den hübschen Dekorationen, Volker Pape und der evangelischen Jugend mit Diakon Gerhard Hufeisen für die Schmiedeaktion und die Kameraführung,

Frank und Dirk Steinbach für die Steinmetz-Vorführungen

Jonny Will, Udo Klün, Walter Klink und dem Vareler Heimatverein für die Ausstellung

Sabine Wilkes, Annette Kallage und Dorothee Hofmann, Birgit Oltmanns und Andrea Jeromin für die Besetzung der Infostände, Christel Spitzer, Karin Viereck, Edith Rühland und Anke Sander für die Unterstützung seitens des Kirchenbüros,

Klaus Engler, der stets zur richtigen Zeit am richtigen Ort war und an entscheidenden Stellen eingriff

Tanja Splitthoff und Ehepaar Klimkeit für die Kinderbetreuung, Gerhard Rieken für die Hilfe beim Aufbau dem stellvertretenden Bürgermeisters Raimund Recksiedler und dem Kreispfarrer Christian Scheuer für die Grußworte,

Michael Karusseit und dem Posaunenchor, der für den guten Ton sorgte

Christel Spitzer und ihrem Gospelchor als weiterer Publikumsmagnet,

den Kirchenmusikern Dorothee Bauer und Thomas Meyer-Bauer, die mit dem Konzert der Jugendkantorei, begleitet vom Michaelis Consort Leipzig, für den krönenden Abschluss des Tages sorgten
und der Vareler Feuerwehr für ihre gute nachbarschaftliche Hilfe mit Bierzeltgarnituren.


  • Startseite
  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken