Der erste Schultag - ein Festtag unter Gottes Segen

Der Einschulungsgottesdienst läutet offiziell und feierlich die Schulzeit ein. Die Kinder werden von der Gemeinde in diesem neuen Lebensabschnitt herzlich willkommen geheißen.

Der erste Schultag ist ein besonderer Tag mit gemischten Gefühlen - für die Kinder, aber auch für die Eltern. Mit allen Erwartungen, die sich mit diesem Tag verbinden, bedeutet er einen Einschnitt in das Leben des Kindes. Er ist gleichzeitig Abschied und Neubeginn.

Abschied von der Kindergartenzeit, dem intensiven Miteinanderleben und Spielen, dem relativen Freisein von Leistung, von Messen und Vergleichen.

Und Neubeginn, denn jetzt kommen neue Einflüsse und Anforderungen auf die Kinder zu. Eine neue Größe, die Gesellschaft in Form von Schule, bekommt Gewicht.

Die Freude auf Neues, auf`s Großsein. Die Spannung auf die Schule, auf neue Räume und Strukturen, auf die Lehrer und die anderen Kinder verursachen Aufregung und Bauchkribbeln.

Für die Eltern stellt sich an diesem Tag die Frage: “Wird sich mein Kind in der Schule zurecht finden, wird es den Anforderungen gerecht werden? Wird es mit den Lehrern zurecht kommen und bei allem Freunde haben? Habe ich mein Kind gut gestärkt und als Vater oder Mutter alles richtig gemacht?  
     
Das Kind steht an diesem Tag im Mittelpunkt. Es ist sein Festtag und die ganze Familie nimmt Anteil. Eltern, Geschwister, meistens auch die Großeltern und die Taufpaten sind mit Freude und Stolz dabei und begleiten das Kind an diesem Tag mit ihren guten Wünschen.

Die Kinder sind festlich gekleidet, der Schulranzen steht bereit und die Schultüte ist gefüllt mit Leckereien, um diesen Tag zu versüßen. Nun kann es endlich losgehen …

… meistens geht es erst einmal in die Kirche. In manchen Orten ist es sogar üblich, vom Kindergarten aus mit einem Umzug zur Kirche zu starten.

Der Einschulungsgottesdienst gibt dem ersten Schultag einen festlichen Rahmen. Die Erstklässler und die Familien stehen unter Gottes Segen. Das gemeinsame Beten und das fröhliche Singen stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl in der Familie und in der Gruppe. Bewegungsinhalte sprechen alle Sinne der Kinder an, machen sie freier und fangen Ängste und Unsicherheiten auf.

Die Kinder werden angesprochen und ermutigt. Sie spüren, dass sie gerade auch an diesem Tag unter Gottes Schutz stehen; dass Gott sie auf ihrem Weg in die Schule begleitet.

Margrit zur Brügge

Kalenderblatt

Mi, 28. Sep. 2016
Seine Macht ist ewig und vergeht nicht, und sein Reich hat kein Ende.
Daniel 7,14

Segensworte

Mit Luthers Morgensegen in einen neuen Tag starten. Und am Abend mit einem Gebet in die Ruhe der Nacht gehen.
Am Morgen
Am Abend

Weiterempfehlen

  • Startseite
  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken