7. Tagung der 47. Synode

Zum Eröffnungsgottesdienst der Synode wurde das Josef-Musical aufgeführt.

Eine umfangreiche Tagesordnung erwartete die 60 gewählten Kirchenvertreter und -vertreterinnen auf der 7. Tagung der 47. Synode der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg. Die Synodalen beschäftigten sich mit dem Schwerpunktthema „Gemeindeverständnis“, aber auch mit den Berichten der Arbeitsgruppen „Krippenfinanzierung“ und „Controlling“ sowie den Berichten zur Verwaltungsstrukturreform und zum Evangelischen Jugendheim Blockhaus Ahlhorn. Sie trafen sich von Donnerstag, 12. Mai, bis Samstag, 14. Mai, in der Heimvolkshochschule Rastede.

 

Superintendent Detlef Mucks-Büker aus Gladbeck wird neues theologisches Mitglied des Oberkirchenrates der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg. Er wurde am Samstagnachmittag, 14. Mai, von den Synodalen der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg im ersten Wahlgang mit 37 von 55 abgegebenen Stimmen gewählt. Weitere Kandidaten waren Schuldekanin Birgit Sendler-Koschel aus Backnang und Oberkirchenrat Dr. Eberhard Martin Pausch aus Hannover.

Mucks-Büker wird Nachfolger von Oberkirchenrat Olaf Grobleben, der im Mai vergangenen Jahres angekündigt hatte, nicht für eine zweite Amtszeit zu kandidieren. Er wird Ende September dieses Jahres aus dem Dienst als Oberkirchenrat ausscheiden. Die Berufung von Pfarrer Detlef Mucks-Büker erfolgt in ein öffentlich-rechtliches Dienst- und Treueverhältnis auf Zeit (zehn Jahre).   

 

Weitere Informationen zur Synodentagung erhalten Sie auf der Folgeseite.

  • Startseite
  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken