Konstituierende Sitzung der 48. Synode

Fotos: ELKiO/D.-M. Grötzsch

Die konstituierende Sitzung der 48. Synode der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg fand am Mittwoch, 15. Januar, in der Oldenburger Lambertikirche statt.

 

Auf der Tagesordnung der 60 Synodalen stand die Wahl des Präsidiums der Synode einschließlich ihrer Präsidentin. Darüber hinaus wählten die Synodalen die Mitglieder der synodalen Ausschüsse. Dazu gehören auch der Kirchensteuerbeirat, der über die Vergabe und Verteilung der Kirchensteuermittel an die Gemeinden berät, und der Gemeinsame Kirchenausschuss, der als Leitungsorgan gemeinsam mit den Mitgliedern des Oberkirchenrates die ständige Vertretung der Synode darstellt, für die Zeit, in der die Synode nicht tagt.

  

Sabine Blütchen als Synodenpräsidentin wiedergewählt

Gratulation zur Wiederwahl von Synodenpräsidentin Sabine Blütchen (Mitte).
Präsidium der Synode mit Bischof Jan Janssen. Foto:ELLKiO/J. Schulze

Bei nur zwei Gegenstimmen und einer Enthaltung hat die Synode der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg Sabine Blütchen zur Präsidentin der 48. Synode gewählt. Die 60-Jährige Rechtsanwältin und Mediatorin aus Oldenburg war die einzige Kandidatin und bereits Präsidentin der 47. Synode.

 

Sie sei seit 20 Jahren Kirchenälteste und seit vier Legislaturperioden Mitglied der oldenburgischen Synode, sagte Blütchen bei ihrer Vorstellung. Gerne sei sie bereit ihr berufliches Wissen und ihre Erfahrungen aus dem Ehrenamt in dieses Amt einzubringen. Als Präsidentin der 47. Synode könne sie die Zeit und den Kraftaufwand einschätzen, den dieses Amt erfordere. Es mache ihr aber große Freude mit der Synode, dem Oberkirchenrat und den verschiedenen Gremien der Kirche zusammenzuarbeiten.

 

Als Vizepräsidentin bzw. Vizepräsidenten wählte die Synode Birgit Osterloh (57 Jahre aus Elsfleth) und Pfarrer Kai Wessels (55 Jahre aus Wilhelmshaven). Als Schriftführer wurden Anke Helm-Brandau (62 Jahre aus Augustfehn), Jost Richter (55 Jahre aus Elsfleth) und Jutta Wilhelms (53 Jahre aus Schortens) gewählt. Zusammen mit Synodenpräsidentin Sabine Blütchen bilden diese Synodalen das Präsidium der 48. Synode. Es folgte dann das Gelöbnis der Synodalen und die weitere Besetzung der verschiedenen Gremien und Ausschüsse.

 

Als Alterspräsident hatte der Synodale Claus Schlaack (69 Jahre, Jg. 1944) die konstituierende Tagung der 48. Synode begrüßt. Die jüngsten Synodalen Jaspser Frerichs (18) Hauke Hero Hahn (19) assistierten ihm als Schriftführer. Alle drei Ämter seien nur den Geburtsdaten geschuldet, nicht irgendwelchen Leistungen, fügte Schlaack schmunzelnd hinzu. Es folgte die Feststellung der Anwesenheit und die Annahme der Wahlprüfung, mit der sich die Synode konstituiert hat.
 

Die Synode werde es nicht allen alles recht machen können, sagte Schlaack in einer kurzen Ansprache, aber er sei sich sicher, dass die Synode sachgerechte Lösungen finden und die Interessen der Gemeinden und Kirchenkreisen im Blick haben werde. Dazu gehöre es in der Sache hart zu streiten, das haben die vergangenen Synoden gezeigt so Schlaack. Er ermutigte die Mitglieder des Kirchenparlaments mit ihrer „Meinung nicht hinter dem Berg zu halten“, sondern sich in den Ausschüssen und im Plenum aktiv an den Debatten zu beteiligen.

  

Einsegnung der Synodalen der 48. Synode

Mit einem Gottesdienst wurden die Synodalen der 48. Synode der oldenburgischen Kirche am Mittwochabend in ihrem neuen Amt eingesegnet. Bischof Jan Janssen sagte im Gottesdienst, dass es in der Synode weder bequem noch gemütlich zugehe. Davon stehe weder etwas in der Bibel, noch in der Kirchenordnung, so der Oldenburger Bischof.

 

„Wer ein synodales Amt übernimmt, darin übrigens durchaus verwandt mit andern öffentlichen Ämtern in Politik und Gesellschaft, setzt sich der Kritik anderer aus. Sie dürfen, Sie sollen aber auch entscheiden – das ist Ihr Mandat, dazu sind Sie gewählt, das ist Ihr Recht und Ihre Pflicht zugleich“, sagte Janssen.

 

Synodales Tun aber reiche immer bis auf die Straße, ermutigte der Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg. „Es strahlt aus in die Gesellschaft und in die Welt hinein, so wie das Evangelium selbst zugewandt und einladend ist. Um seinetwillen mischen wir uns da draußen ein, auch mit dem Risiko, einmal quer zu Zeitgeist und Trend zu stehen.“

 

Als Christenmenschen bräuchten wir auch eine „Mischung aus Bodenständigkeit und die Horizonterweiterung, darum sind wir erdennah regional und weltweit global so engagiert.“ Das Ergebnis und das, was gelingt, rege die anderen zum Lobe Gottes an, hob Janssen hervor. „Gute Werke, schöne Gottesdienste, heilsame Seelsorge, diakonische Hilfe, bildende Angebote, gelungene Projekte – all das, damit die Leute euren Vater im Himmel preisen.“ (Mt 5,16)

 

Im Anschluss an die Predigt sprach Bischof Janssen der Gemeinschaft der Synodalen den Segen Gottes zu.

 

Wahlen zum Gemeinsamen Kirchenausschuss

Zwischen den Synodentagungen wird die Synode durch den Gemeinsamen Kirchenausschuss (GKA) vertreten. Mitglieder in diesem Leitungsorgan sind Bischof Jan Janssen, die Mitglieder des Oberkirchenrates, Synodenpräsidentin Sabine Blütchen sowie vier weitere Vertreterinnen bzw. Vertreter der Synode, die ebenfalls während der konstituierenden Sitzung gewählt wurden.

Als nicht-theologische Mitglieder wurden Friederike Meyer (Kirchenkreis Ammerland) und Alexander Wiebe (Kirchenkreis Friesland-Wilhelmshaven) sowie als theologische Mitglieder Pfarrerin Beate Bühler-Egdorf (Kirchenkreis Oldenburg-Stadt) und Pfarrer Michael Braun (Kirchenkreis Oldenburger-Münsterland) gewählt.

Als Vertreterinnen und Vertreter für die nicht-theologischen Mitglieder wurden Wolfgang Köppen (Delmenhorst/Oldenburg-Land), Rita Szaszi und Hanspeter Teetzmann (beide berufene Mitglieder) gewählt. Als Vertreter für die theologischen Mitglieder wählte die Synode Pfarrer Kai Wessels (Kirchenkreis Friesland-Wilhelmshaven) und Pfarrer Oliver Dürr (Kirchenkreis Oldenburger-Münsterland). 

Als zweite Stellvertreter der nicht-theologischen Mitglieder wurden Hauke Hero Hahn (Jugenddelegierter), Dörte Hobbie (Kirchenkreis Friesland-Wilhelmshaven) und Jost Richter (Kirchenkreis Wesermarsch) sowie als zweite Stellvertreterinnen der theologischen Mitglieder Pfarrerin Ulrike Hoffmann (Kirchenkreis Oldenburg-Stadt) und Pfarrerin Christiane Geerken-Thomas (Delmenhorst/Oldenburg-Land) gewählt.

 

Besetzung der Ausschüsse und Gremien

In die synodalen Ausschüsse wurden folgende Mitglieder entsandt:

Geschäftsausschuss:
Pfarrer Karsten Peuster (Ammerland)
Pfarrer Dietrich Jaedicke (Delmenhorst/Oldenburg-Land)
Pfarrer Kai Wessels (Friesland-Wilhelmshaven)
Pfarrer Michael Braun (Oldenburger Münsterland)
Doris Vogel-Grunwald (Oldenburg-Stadt)
Jost Richter (Wesermarsch)
Hanspeter Teetzmann (berufenes Mitglied)

Ausschuss für theologische und liturgische Fragen, Schöpfungsverantwortung, Mission und Ökumene:
Bernd Janßen (Ammerland)
Pfarrerin Wiebke Perzul (Ammerland)
Ursula Classe (Delmenhorst/Oldenburg-Land)
Wolfgang Köppen (Delmenhorst/Oldenburg-Land)
Pfarrer Rüdiger Möllenberg (Friesland-Wilhelmshaven)
Pfarrer Nico Szameitat (Friesland-Wilhelmshaven)
Pfarrer Michael Braun (Oldenburger Münsterland)
Pfarrer Dr. Oliver Dürr (Oldenburger Münsterland)
Annika Freundt (Oldenburg-Stadt)
Jörg Patzke (Wesermarsch)
Gebhard von Hirschhausen (Wesermarsch)
Prof. Dr. Reinhard Schulz (berufenes Mitglied)

Rechts- und Verfassungsausschuss:
Meike Bruns (Ammerland)
Frederike Meyer (Ammerland)
Pfarrer Bertram Althausen (Delmenhorst/Oldenburg-Land)
Pfarrerin Christiane Geerken-Thomas (Delmenhorst/Oldenburg-Land)
Dörte Hobbie (Friesland-Wilhelmshaven)
Pfarrer Wolfgang Machtemes (Friesland-Wilhelmshaven)
Alexander Wiebe (Friesland-Wilhelmshaven)
Carsten Homann (Oldenburger Münsterland)
Pfarrer Dr. Oliver Dürr (Oldenburger Münsterland)
Prof. Hans-Herrmann Heuer (Oldenburg-Stadt)
Pfarrerin Silke Steveker (Oldenburg-Stadt)
Pfarrer Andreas Kahnt (Wesermarsch)
Jost Richter (Wesermarsch)
Hanspeter Teetzmann (berufenes Mitglied)
Hauke Hero Hahn (berufenes Mitglied)

Finanz- und Personalaussschuss:
Frederike Meyer (Ammerland)
Pfarrer Karsten Peuster (Ammerland)
Pfarrerin Susanne Bruns (Delmenhorst/Oldenburg-Land)
Gisela Hartmann (Delmenhorst/Oldenburg-Land)
Helge Treiber (Delmenhorst/Oldenburg-Land)
Jan Edo Albers (Friesland-Wilhelmshaven)
Hilke Schwarting-Boer (Friesland-Wilhelmshaven)
Pfarrer Kai Wessels (Friesland-Wilhelmshaven)
Joachim von Kajdacsy (Oldenburger Münsterland)
N.N. (Oldenburger Münsterland)
Nico Lüttke (Oldenburg-Stadt)
Pfarrerin Ulrike Hoffmann (Oldenburg-Stadt)
Birgit Osterloh (Wesermarsch)
Pfarrer Joachim Tönjes (Wesermarsch)
Rita Szaszi (berufenes Mitglied)

Ausschuss für Gemeindedienst und Seelsorge:
Meike Bruns (Ammerland)
Pfarrerin Wiebke Perzul (Ammerland)
Waltraut Eichhorn (Delmenhorst/Oldenburg-Land)
Pfarrer Dietrich Jaedicke (Delmenhorst/Oldenburg-Land)
Heike Ney (Delmenhorst/Oldenburg-Land)
Ingrid Klebingat (Friesland-Wilhelmshaven)
Jutta Wilhelms (Friesland-Wilhelmshaven)
N.N. (Oldenburger Münsterland)
Ursula Bartels (Oldenburg-Stadt)
Pfarrerin Ulrike Hoffmann (Oldenburg-Stadt)
Traute Uhlhorn (Wesermarsch)
Gebhard von Hirschhausen (Wesermarsch)
Johann Kühme (berufenes Mitglied)

Ausschuss für Jugend und Bildung, kirchliche Werke, Einrichtungen und Öffentlichkeitsarbeit:
Anke Helm-Brandau (Ammerland)
Pfarrer Dr. Urs Muther (Ammerland)
Jasper Frerichs (Delmenhorst/Oldenburg-Land)
Juliana Grätz (Delmenhorst/Oldenburg-Land)
Gisela Hartmann (Delmenhorst/Oldenburg-Land)
Ingrid Klebingat (Friesland-Wilhelmshaven)
Manfred Pfaus (Friesland-Wilhelmshaven)
Rüdiger Schaarschmidt (Friesland-Wilhelmshaven)
Carsten Hommann (Oldenburger Münsterland)
Claus Schlaack (Oldenburger Münsterland)
Doris Vogel-Grunwald (Oldenburg-Stadt)
Pfarrerin Beate Bühler-Egdorf (Oldenburg-Stadt)
Jörg Patzke (Wesermarsch)
Jost Richter (Wesermarsch)
Gesa Zieseniß (berufenes Mitglied)

Rechnungsprüfungsausschuss:
Hans-Dieter Hedemann (Ammerland)
Wolfgang Köppen (Delmenhorst/Oldenburg-Land)
Dörte Hobbie (Friesland-Wilhelmshaven)
Claus Schlaack (Oldenburger Münsterland)
Jost Richter (Wesermarsch)

Wahlausschuss:
Pfarrer Karsten Peuster (Ammerland)
Ursula Classe (Delmenhorst/Oldenburg-Land)
Pfarrerin Christiane Geerken-Thomas (Delmenhorst/Oldenburg-Land)
Doris Vogel-Grunwald (Oldenburg-Stadt)
Jost Richter (Wesermarsch)
Johann Kühme (berufenes Mitglied)

 

Kirchensteuerbeirat:
Bernd Janßen (Ammerland)
Pfarrer Dr. Urs Muther (Ammerland)
Pfarrer Bertram Althausen (Delmenhorst/Oldenburg-Land)
Gisela Hartmann (Delmenhorst/Oldenburg-Land)
Manfred Pfaus (Friesland-Wilhelmshaven)
Pfarrer Kai Wessels (Friesland-Wilhelmshaven)
Pfarrer Michael Braun (Oldenburger Münsterland)
Joachim von Kajdacsy (Oldenburger Münsterland)
Nico Lüttke (Oldenburg-Stadt)
Pfarrerin Silke Steveker (Oldenburg-Stadt)
Pfarrer Joachim Tönjes (Wesermarsch)
Jost Richter (Wesermarsch)

 

Die Ausschüsse werden auf ihren ersten Sitzungen die jeweiligen Vorsitzenden wählen.

  

 

Eröffnung der konstituierenden Sitzung

Mit einem Gottesdienst in der Oldenburger Lambertikirche ist am Mittwochmorgen die konstituierende Sitzung der 48. Synode der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg eröffnet worden. „Die Bitte um Stärkung des Glaubens (Lk 17,5)“, stehe zu Beginn der Synode, sagte Bischof Jan Janssen. Der Glaube müsse erbeten und könne nicht erarbeitet werden. Er sei keine allein persönliche Sache, sondern etwas Gemeinsames. Er erinnerte daran, dass die Verantwortung für die Verkündigung des Evangeliums die vorderste Aufgabe sei.

 

Bischof Jan Janssen würdigte, dass die Synodalen für ihren Dienst „alle Ihre Zeit und Kraft, Ihre Gaben und Ideen, Freude und Mühe einbringen“ werden. „In Ihrem Einsatz in der Synode, in Ihrer dienstbaren Mitwirkung am Bau des Hauses Gottes, geben Sie alle sichtbar und spürbar etwas her. Sie empfangen nicht nur, was alles unter dem Dach der Kirche geschieht. Sie gestalten mit.“ Dieser „körperlich spürbare Dienst“ sei nach dem Apostel Paulus (Röm 12,1) „als vernünftiger Gottesdienst zu sehen. So gesehen fließen synodales Beraten und Entscheiden mit gottesdienstlichem Feiern und Verkündigen ineinander.“

 

Die Synode ist das oberste Organ der Kirche. Sie nimmt stellvertretend für die Gemeinden die geistliche und rechtliche Verantwortung für das Leben der Kirche wahr. Ihr steht die kirchliche Gesetzgebung zu.

 

Die Synode, deren Amtzeit sechs Jahre beträgt, besteht zu einem Drittel aus Pastorinnen  und Pastoren und zu zwei Dritteln aus anderen Gemeindegliedern. 54 Mitglieder (36 Kirchenälteste oder sonstige im kirchlichen Leben bewährte Gemeindeglieder sowie 18 Pfarrerinnen und Pfarrer) wurden von den Kreissynoden gewählt. Weitere sechs Synodale wurden vom Oberkirchenrat berufen, dazu zählen erstmalig auch zwei Jugenddelegierte.

 

Erste Tagung der 48. Synode im Mai in Rastede

Mit dem Gottesdienst zur Einsegnung der Synodalen endete die konstituierende Tagung der 48. Synode am Mittwochabend.

Die erste Tagung wird dann vom 22. bis 24. Mai in der Evangelischen Heimvolkshochschule in Rastede stattfinden.

 

 

  • Startseite
  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken