Ethik-Komitee

Seit Juni 2005 gibt es im Klinikum Oldenburg ein Ethik-Komitee. Laut Satzung sind in ihm Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der verschieden Berufsgruppen und Arbeitsbereiche (auch der Seelsorge) vertreten.  Zur Zielsetzung des Ethik-Komitees heißt es in der Satzung:

„Das Ethik-Komitee soll einen Beitrag zur Kultur des Klinikums Oldenburg und zum Klima und Stil in der Patientenversorgung leisten. Es trägt dazu bei, dass insbesondere Verantwortung, Selbstbestimmungsrecht und Respekt als gelebte Werte die Entscheidungen und den Umgang im Klinikum prägen.
Den Mitarbeitern/-innen sowie den Patienten/-innen und ihren Angehörigen eröffnet es die Chance, dass Gewissensnöte in Bezug auf Situationen und Strukturen Gehör finden und lösungsorientiert besprochen werden.“

 

Ethische Fallbesprechung

Die ethische Fallbesprechung von problematischen Einzelsituationen auf einer Station dient der Entscheidungshilfe und der koordinierten Absprache im Behandlungsteam. Sie kann durch ein Behandlungsteam einberufen werden, um zeitnah und kompetent zu beraten. Etwa sechs bis zehn Mitglieder aller beteiligten und behandelnden Berufsgruppen nehmen an solch einem Gespräch teil. Ein unabhängiger Moderator (z. B. aus dem Ethik-Komitee) ist wünschenswert. Ziel ist es, nach Abwägen der verschiedenen Sichtweisen zu einem gemeinsam getragenen Vorgehen zu gelangen. Die Entscheidungsfreiheit des behandelnden Arztes bleibt dabei unberührt.

Weiterempfehlen

  • Startseite
  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken