Deutsche Seemanns- und Binnenschiffermission

Landesverband Oldenburg

„Seemannsmission beginnt mit der Entdeckung, dass Menschen an Bord von Schiffen leben und arbeiten.“ …

Die Unterstützung der gottgegebenen Würde der Seeleute – support of seafarers‘ dignity – ist Leitbild und Herausforderung der Deutschen Seemannsmission (DSM). Die Arbeit für Seeleute ist im Gebot der christlichen Nächstenliebe verankert und wird von Deutschen Seemannsmissionen seit über 150 Jahren geleistet.

Viele Menschen verbinden mit der Seefahrt romantische Vorstellungen. Ferne Länder, blauer Himmel, Geruch von Meer und Sonne – das sind „Traumschiff“-Bilder, die vielen vom Fernsehschirm aus Serien her vertraut sind. Die Realität in der Berufsschifffahrt ist davon weit entfernt. 95 % unserer Importwaren, ob Auto, Frühstückskaffee oder Bananen, kommen über den Seeweg in unser Land.

 

Die Arbeitsbedingungen an Bord sind durch eine 7-Tage- Woche geprägt. Der Wohn- und Arbeitsplatz lassen sich kaum voneinander trennen. Ein privates „Eckchen“ findet sich für den Einzelnen kaum. Hinzu kommen die sozialen Probleme aufgrund einer multikulturellen Zwangsgemeinschaft. Menschen mit unterschiedlichen Nationalitäten, mit unterschiedlichen Religionen, mit unterschiedlichen Mentalitäten treffen in der Besatzung vieler Schiffe aufeinander.

Seeleute sind oft monatelang unterwegs und von den Familien getrennt. Die Liegezeiten in den Häfen sind meist nur noch sehr kurz, manchmal nur wenige Stunden. Zum Landgang bleibt dann wenig oder gar keine Zeit.
Unter solchen Bedingungen fällt es den Seeleuten schwer, Verbindung nach Hause zu halten. Vor dem Hintergrund der skizzierten Situation arbeitet die Deutsche Seemannsmission zum Wohl der Seeleute.

Mitarbeiter der Seemannsmission kommen in den Häfen an Bord. Sie sind Ansprechpartner für die Seeleute und versuchen bei Problemen zu helfen und zu vermitteln. In vielen Häfen im In- und Ausland betreibt die Deutsche Seemannsmission Betreuungseinrichtungen für Seeleute. Das weltweite Netz der DSM zur Betreuung von Seeleuten umfasst heute 17 Auslands- und 16 Inlandsstationen. Über 700 Frauen und Männer arbeiten weltweit haupt- und ehrenamtlich für die Deutsche Seemannsmission.

Die Arbeit der Seemannsmission wird in unserer Oldenburgischen Kirche von zwei Vereinen getragen:

Deutsche Seemannsmission Wilhelmshaven e.V. für Wilhelmshaven und Deutsche Seemannsmission Unterweser e.V. für die Häfen Elsfleth, Brake und Nordenham. Der „Seamens Club“ in Brake wird, einzigartig in Deutschland, in ökumenischer Partnerschaft mit der katholischen Seemannsmission „Stella Maris“ betrieben. Die Seemannsmissionen sind in unserer Landeskirche Mitglieder des Diakonischen Werkes. Der Landesverband ist, ebenso wie die Vereine in Wilhelmshaven und an der Unterweser, Mitglied in der Deutschen Seemannsmission e.V. in Bremen.

Kontakt:

Deutsche Seemannsmission Wilhelmshaven e.V.

Hegelstraße 11
26384 Wilhelmshaven
Tel.: 0 44 21 - 99 34 50
E-Mail: wilhelmshaven@No Spamseemannsmission.org
Internet: www.dsm-whv.de

Deutsche Seemannsmission Unterweser e.V.
Zum Pier 1
26919 Brake
Tel.: 0 44 01 - 85 54 25
E-Mail: brake@No Spamseemannsmission.org
Internet: www.ewetel.net/~deutsche-seemannsmission

Deutsche Seemannsmission e.V.
Jippen 1
28195 Bremen
Tel.: 04 21 - 1 73 63 0
E-Mail: headoffice@No Spamseemannsmission.org
Internet: www.seemannsmission.org

  • Startseite
  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken