Aus den Kirchenkreisen

Di, 17.12.2019Frank Zanders Idee in Vechta

Freute sich mit den Teilnehmern über die gelungene Veranstaltung: Katalin Debbeler (Mitte). Foto: Carsten Homann

Bekannt durch die Medien ist das große Gänsebratenessen, zu dem der Sänger und Entertainer Frank Zander seit vielen Jahren in der Adventszeit Bedürftige in ein Hotel in Berlin einlädt. Und in diesem Jahr war es in Vechta soweit. Die ev. Kirchengemeinde lud Menschen in schwierigen Lebenssituationen am dritten Adventssamstag zu einem Mittagessen ins Gemeindehaus ein. 25 Frauen und Männer waren gekommen, um ein gutbürgerliches Mittagessen in Gemeinschaft zu verzehren.
   
Die Idee dazu war der Küsterin Katalin Debbeler beim Mittagstisch gekommen, den die Kirchengemeinde jeden Mittwoch für zwei Euro im Gemeindehaus für Personen anbietet, die gerne in Gemeinschaft essen und sonst vielleicht alleine leben. „Es sind auch immer welche dabei, von denen ich weiß, dass sie nicht viel zum Leben haben. Und da kam mir die Idee, für diesen Kreis ein Weihnachtsessen zu organisieren.“ Gesagt, getan: Schnell waren Ehrenamtliche gefunden, die mit halfen, den Tisch festlich zu decken, die Kirchengemeinde und das Diakonische Werk übernahmen die Kosten und diejenigen, die man ansprach, freuten sich auf das gemeinsame Essen und kamen. „Wir waren erst unsicher, ob das Angebot angenommen werden würde, freuten uns aber dann über die rege Beteiligung“, strahlt Pfarrerin Ute Clamour über die gelungene Aktion der ev. Kirchengemeinde. Ein Teilnehmer fasste den Erfolg mit den Worten zusammen: „Gerade zu Weihnachten ist so ein gemeinsames Essen eine tolle Sache.“
   
Carsten Homann


Mitteilungen Filtern

Archiv


Pressestelle

Kann die Pressestelle etwas für Sie tun? Hier finden Sie den Kontakt zu uns.

Newsletteranmeldung

Newsletter-Registrierung


Newsletter Abmeldung

  • Startseite
  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken