Aus den Kirchenkreisen

Fr, 31.01.2020Für jedes Kind ein guter Platz

Das Familien- und Kinderservicebüro sorgt für optimale Betreuung unter 3jähriger in Wilhelmshaven - Großtagespflege startet im März

Im Schulungsraum treffen sich regelmäßig 10 Frauen unter der Leitung von Ausbildungsleiterin Sandra Pflugrad bei der Qualifizierung für Kindertagespflegepersonen (KTPP).

Zur Ausbildung gehört auch die gemeinsame Zubereitung von Mahlzeiten.

Das Fakis-Team mit (von links) Claudia Riedel, Ilona Margowski-Möhlmann und Kerstin Brinkmann. Es fehlt Sandra Pflugrad. Fotos: EFB

Gemeindehaus in Heppens am Vormittag: Im Schulungsraum treffen sich seit Herbst 2019 regelmäßig zehn Frauen unter der Leitung von Ausbildungsleiterin Sandra Pflugrad bei der Qualifizierung für Kindertagespflegepersonen (KTPP). An drei Vormittagen und gelegentlich auch am Samstag erfahren sie hier alles, was sie für ihre künftige Tätigkeit in der Kindertagespflege (KTP) in Wilhelmshaven brauchen. Im Februar legen sie ihre Prüfung ab. Nach 220 Stunden und mit dem Zertifikat des Bundesverbandes Kindertagespflege in der Tasche sind sie dann überall anerkannt. Unter den Frauen sind auch drei mit Migrationshintergrund und auch Fluchterfahrung. Sie sind künftig besonders interessant für Familien mit ähnlichem Hintergrund.
   
Aktuell gehören 40 aktive KTPP zum Familien- und Kinderservicebüro Wilhelmshaven (Fakis). Sie betreuen täglich mehr als 120 Tageskinder, einige nur ein paar Stunden, andere den ganzen Tag. „Die Nachfrage nach Kindertagespflege in Wilhelmshaven ist anhaltend hoch, aktuell sind nur noch einige wenige Plätze frei“, sagt Fakis-Leiterin Ilona Margowski-Möhlmann. Die Stärke des Fakis in Wilhelmshaven ist das integrierte Konzept: „Qualifizierung, Vermittlung und Qualitätssicherung durch regelmäßige Überprüfung der KTPP liegen hier in einer Hand“, sagt die Leiterin.
   
Seit mehr als 12 Jahren finden Eltern im Fakis Hilfe und Beratung für ein passgenaues Betreuungsmodell für ihr Kind. Und Antwort auf alle Fragen wie: „Was ist KTP? Ist KTP die richtige Betreuung für unser Kind? Wie finden wir die richtige Kindertagespflegeperson? Was kann ich tun, wenn ich selbst KTPP werden möchte?“. Grundsätzlich haben die Eltern ein Wunsch- und Wahlrecht bei der Betreuung ihrer Kinder. Viele Eltern entscheiden sich aufgrund der familiären Atmosphäre und der flexiblen Betreuungszeiten bewusst für die KTP. Aktuell ziehen manche Eltern jedoch deshalb einen Krippenplatz vor, aus Sorge, sonst später keinen Kita-Platz zu bekommen. Doch diese Eltern kann Rüdiger Schaarschmidt, Leiter der Ev. Familien-Bildungsstätte beruhigen. „Für alle Kinder ab 3 Jahren gibt es einen Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz. Das wird in Wilhelmshaven sehr ernst genommen.“ Die Familien-Bildungsstätte ist Träger des Fakis, in Kooperation mit der Stadt Wilhelmshaven.
   
Ab März kommt Kinderbetreuung noch in einer weiteren Angebotsform nach Wilhelmshaven: Ab dann werden drei Großtagespflegestellen (GTP) eröffnet, eine von zwei Privatpersonen und zwei von der Familien-Bildungsstätte. Dort werden dann jeweils 8 bis 10 Kinder gleichzeitig von zwei KTPP betreut. Eine GTP bietet eine familienähnliche Form. Dies zeigt sich beispielsweise in der Tagesstruktur, der Ausgestaltung der Räume und der Zubereitung von Mahlzeiten. Mit maximal 10 Kindern unterscheidet sich das Angebot deutlich von Krippengruppen mit 15 Kindern. So kann sich die Betreuung in der GTP sehr individuell an den Bedürfnissen der Kinder und Eltern orientieren. Die in der Regel altersgemischten Gruppen bieten den Kindern vielfältige Lern- und Kommunikationsmöglichkeiten, eine konstante Bezugsperson vermittelt den Kindern eine verlässliche Bindung. Auch für die Eltern ist die GTP verlässlich, weil es im Fall eines kurzfristigen Ausfalls einer KTPP die Möglichkeit einer gegenseitigen Vertretung gibt.
    
In der GTP ebenso wie in der individuellen KTP in der Wohnung der KTPP übernehmen diese eine wichtige Aufgabe: Sie begleiten die Kinder in ihrer frühen Entwicklung, sie planen pädagogische Angebote, fördern das Lernen und ermöglichen Kindern, die Welt auf ihre eigene Weise zu erfahren. Die Kinder spielen gemeinsam in der Gruppe und lernen so früh die Grundlagen des sozialen Miteinanders. Die Kindertagespflege ist stark familiär geprägt. Während die GTP in angemieteten Räumen angeboten wird, betreut eine KTPP eine Gruppe von bis zu fünf Kindern im eigenen Haushalt. Den Kindern wird damit ein Umfeld geboten, in dem sie ein hohes Maß an Alltagsbildung erfahren und beste Voraussetzungen für ihre spätere schulische Bildung erhalten. Mit ihrem päd. Fachwissen unterstützen die KTPP die Kinder darin, die Welt spielerisch zu entdecken und gehen individuell und flexibel auf die Bedürfnisse der Kinder und die Wünsche der Eltern ein. Aus pädagogischer Sicht ist die Betreuung in einer kleinen Gruppe für die Entwicklung von Kindern unter drei Jahren ideal. Die Nähe zu der KTPP gibt den Kindern Sicherheit und schafft Vertrauen. Die hohe Flexibilität der KTP ist besonders berufstätigen Eltern bei der Organisation ihres Alltags und der Kinderbetreuung eine große Hilfe.
   
Der Bedarf an Kindertagespflege ist enorm und wächst ständig. Die meisten Kinder sind zwischen einem und drei Jahre alt, doch auch Kindergarten- und Grundschulkinder werden in Randzeiten betreut. Voraussichtlich ab Oktober 2020 gibt es eine neue Qualifizierung für KTPP. Dann werden die angehenden Kindertagespflegepersonen in 5 Modulen zu den Bausteinen „rechtliche Basisfragen“, „Pädagogik & Psychologie,“ „Fördern & Bilden“, „Gesundheit“, sowie „Konfliktsituation und Kinder in besonderen Lebenslagen“ geschult. Anmeldungen dafür sind ab sofort möglich. Für aktive KTPP gibt es außerdem eine kollegiale Beratung, die Fachberatung sowie eine Vielzahl an Fortbildungsangeboten.
   
Die Vermittlung einer KTPP erfolgt nur nach einem persönlichen Beratungsgespräch mit den Eltern, denn nur so lässt sich eine passgenaue Betreuungsform gewährleisten. Wer als KTPP arbeitet, bekommt für diese Tätigkeit einen festen Stundensatz je Betreuungsstunde. Dazu gibt es verschiedene Pauschalzahlungen. Voraussetzung für die Arbeit als KTPP ist unter anderem ein Mindestalter von 18 Jahren, mindestens ein Hauptschulabschluss, die erfolgreiche Teilnahme an der Grundqualifizierung sowie eine Pflegeerlaubnis.
   
Kontakt:
Familien-und Kinderservicebüro Wilhelmshaven
Heppenser Straße 29
26384 Wilhelmshaven
Telefon: 04421 754 34 22
fakis@No Spamefb-friwhv.de
www.fakis-whv.de
   
Öffnungszeiten:
Montag + Mittwoch: 9 bis 12 Uhr,
Dienstag + Donnerstag: 13 bis 16 Uhr,
sowie nach Vereinbarung. 


Pressestelle

Kann die Pressestelle etwas für Sie tun? Hier finden Sie den Kontakt zu uns.

Newsletteranmeldung

Newsletter-Registrierung


Newsletter Abmeldung

  • Startseite
  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken