In Christus berufen

Wie ist das denn nun bei den evangelischen Christen: Gilt der Pfarrer hier auch mehr als das normale Gemeindeglied oder nicht? Wie verhält es sich mit Luthers Lehre vom "Priestertum aller Gläubigen" und einer durch die Aufgaben von Wortverkündigung und Sakramentsverwaltung theologisch hervor gehobenen Stellung der evangelischen Pfarrer?  Und schließlich: Wie wirkt sich die Spannung zwischen Amt und Priestertum innerhalb der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) strukturell-organisatorisch aus?

 

Diese und andere Fragen rund um das Pfarrerbild im Bereich der EKD thematisiert der Band "In Christus berufen. Amt und allgemeines Priestertum in lutherischer Perspektive", herausgegeben von dem Pfarrer für theologische Arbeit im Evangelisch-Lutherischen Oberkirchenrat in Oldenburg, Reinhard Rittner.

 

In sechs gut lesbaren Beiträgen lässt der Herausgeber Autoren zu Wort kommen, die die ganze Bandbreite lutherischer Theologie in der Gegenwart repräsentieren.

 

Frisch rezensiert: In Christus berufen:
Erfrischend an diesem Sammelband ist, dass alle Autoren die Christusbeziehung ins Zentrum der Überlegungen zum Amt stellen. Damit gelingt es ihnen, die Diskussion um das "Pfarrerbild" um eine theologische und geistliche Tiefendimension zu erweitern. "Ralph Hennings in: Deutsches Pfarrblatt 5/2002, 244 f."

 

Das Buch ist beim Lutherischen Verlagshaus in Hannover erschienen (ISBN 3-7859-0843-1) und kostet € 15,90.

 

Reinhard Rittner
geb. 1943, Pfarrer, Leiter des Oldenburger Pastoralkollegs und Geschäftsführer der Prüfungsabteilung im Ev.-luth. Oberkirchenrat Oldenburg. Herausgeber der Schriftenreihe seit 1983; Mitverfasser der Oldenburgischen Kirchengeschichte (1999)

 

Rezensionsexemplare sind über Pfarrer Reinhard Rittner, Tel.: 04 41 / 7701-180 zu erhalten.

Pressestelle

Kann die Pressestelle etwas für Sie tun? Hier finden Sie den Kontakt zu uns.

Newsletteranmeldung

Abonnieren Sie unseren Newsletter.



  • Startseite
  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken