Fr, 22.11.2019Bürgermeister und Landräte werben für offene Gesellschaft

Braunschweig (epd). Bürgermeister und Landräte aus Südostniedersachsen haben in einem öffentlichen Aufruf für eine friedliche und offene Gesellschaft geworben. In dem am Freitag in Braunschweig bekanntgemachten Appell warnen sie vor dem Auseinanderdriften der Gesellschaft in Deutschland und einer Verschlechterung des gesellschaftlichen Klimas. Anlass für die Initiative ist auch der bevorstehende AfD-Bundesparteitag in Braunschweig. Unterzeichner des Aufrufs sind die Oberbürgermeister von Braunschweig, Wolfsburg, Goslar und Salzgitter, die Bürgermeister weiterer Städte sowie die Landräte von fünf Kreisen.

 

Die Hauptverwaltungsbeamten beobachten demnach «mit einiger Sorge die aktuelle Entwicklung unserer Gesellschaft und das Auseinanderdriften von gesellschaftlichen Gruppen». Insbesondere das Erstarken völkisch-nationalistischer Kräfte verändere das gesellschaftliche Klima dramatisch. Dies betreffe auch Südostniedersachsen. «Wir wollen gemeinsam ein kraftvolles Zeichen für diese Werte in unserer Region setzen!», heißt es in der Erklärung weiter: «Wenn wir eine freie, offene Gesellschaft wollen, müssen wir aktiv für sie eintreten.»


Pressestelle

Kann die Pressestelle etwas für Sie tun? Hier finden Sie den Kontakt zu uns.

  • Startseite
  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken