Do, 06.02.2020Diakonie betreibt Frauenhaus für das Ammerland und die Wesermarsch

Westerstede/Kr. Ammerland (epd). Das Diakonische Werk Oldenburg wird künftig ein Frauenhaus für die Landkreise Ammerland und Wesermarsch betreiben. Diakonie-Vorstand Thomas Feld und die Landräte Jörg Bensberg (Ammerland) und Thomas Brückmann (Wesermarsch) unterzeichneten am Donnerstag in Westerstede einen Betreibervertrag, sagte ein Diakoniesprecher dem Evangelischen Pressedienst (epd). Das Schutzhaus mit Plätzen für zwölf Frauen und mindestens acht Kinder werde voraussichtlich im Sommer dieses Jahres seine Arbeit aufnehmen.

 

«Mit diesem Angebot schließen wir in unserer Region eine Lücke im Schutz bei häuslicher Gewalt, denn bislang gibt es bundesweit und auch in den Landkreisen unserer Region nicht genügend Plätze in Schutzeinrichtungen», sagte Brückmann. Die Diakonie habe sich bei einer europaweiten Ausschreibung mit einem «hervorragenden Betriebskonzept» durchgesetzt, ergänzte Bensberg. Das Haus wird nach Angaben der Diakonie auch Frauen und Kinder mit Beeinträchtigungen aufnehmen können.

 

Das Schutzhaus befinde sich in zentraler Lage des Versorgungsgebietes und sei gut mit dem öffentlichen Personennahverkehr zu erreichen, hieß es. Eine Schule und eine Kindertagesstätte sowie Ärzte, Beratungsstellen und Einkaufsmöglichkeiten seien in der fußläufigen Nähe. Außerdem ermögliche das Haus den Bewohnerinnen und ihren Kindern ein hohes Maß an Privatsphäre. Einzelnen Wohnbereiche seien variabel gehalten, um den jeweiligen Bedürfnissen gerecht zu werden.


Pressestelle

Kann die Pressestelle etwas für Sie tun? Hier finden Sie den Kontakt zu uns.

Newsletteranmeldung

Newsletter-Registrierung


Newsletter Abmeldung

  • Startseite
  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken