Di, 17.03.2020Fernsehgottesdienste sollen weiter auf Sendung bleiben

Hannover/Oldenburg (epd). Die Fernsehgottesdienste sollen nach derzeitigem Stand weiter übertragen werden. «Wir bleiben auf Sendung», sagte Pfarrerin Simone Hahn, die evangelische Senderbeauftragte für ZDF-Gottesdienste, am Dienstag dem Evangelischen Pressedienst (epd). Bund und Länder wollen die Sozialkontakte der Bürger wegen Ansteckungsgefahr noch drastischer beschneiden. Auch Veranstaltungen in Kirchen und anderen Gotteshäusern sollen verboten werden. Angesichts der Gefahr der Ansteckung und der Verbreitung des Virus müssen in einigen Regionen die Gottesdienste ausfallen oder können nur sehr eingeschränkt stattfinden.

 

Das ZDF überträgt am Sonntag einen katholischen Gottesdienst aus der Hospitalkirche St. Joseph Bensheim im Bistum Mainz. Der nächste evangelische ZDF-Fernsehgottesdienst wird am 29. März aus der Saalkirche in Ingelheim mit dem hessen-nassauischen Kirchenpräsidenten Volker Jung als Prediger übertragen.Gegebenenfalls werde um eine Ausnahmegenehmigung ersucht, sagte der Leiter der Katholischen Fernseharbeit, Ulrich Fischer, dem epd. Unabhängig davon solle nur ein Gottesdienst mit so wenig Personen wie möglich, darunter Lektoren und Sänger, übertragen werden.

 

Der Medienbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Markus Bräuer, hatte Ende vergangener Woche erklärt, angesichts des Ausfalls von Gottesdiensten sei das Angebot von Fernseh- und Rundfunkgottesdiensten «umso wichtiger». Den evangelischen ZDF-Gottesdienst aus Oldenburg am vergangenen Sonntag hatten knapp eine Million Zuschauerinnen und Zuschauer gesehen. Das waren «etwa 270.000 mehr als im Durchschnitt», hatte Bräuer am Montag erklärt.


Pressestelle

Kann die Pressestelle etwas für Sie tun? Hier finden Sie den Kontakt zu uns.

Newsletteranmeldung

Newsletter-Registrierung


Newsletter Abmeldung

  • Startseite
  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken