News Niedersachsen

Do, 22.08.2019Frachtensegler sucht Ladung für amerikanischen Kontinent

Elsfleth/Kr. Wesermarsch (epd). Die ökofaire Reederei «Timbercoast» im niedersächsischen Elsfleth sucht für ihren Frachtensegler «Avontuur» dringend Fracht für den amerikanischen Kontinent, auf die die Empfänger einige Wochen oder Monate warten können. Gesucht werden nichtverderbliche Waren oder Produkte, die von Europa aus über den Atlantik klimafreundlich nur mit der Kraft des Windes transportiert werden können, sagte Kapitän und «Timbercoast»-Gründer Cornelius Bockermann am Mittwoch dem Evangelischen Pressedienst (epd). Wer Frachtaufträge zu vergeben oder Ideen für eine sinnvolle Fracht habe, möge sich unter der E-Mail-Adresse «cargo@timbercoast.com» melden.

 

«Wir wollen zeigen, dass für den Frachttransport über den Atlantik kein Schweröl verbrannt werden muss», sagte Bockermann. Bei den bisher vier Reisen nach Mittel- und Südamerika mit dem Gaffelschoner «Avontuur» sei er stets mit vollen Laderäumen heimgekehrt - gefüllt mit ökofairen Produkten. Allerdings fehlte stets die Fracht für die Hinreise. Ohne diese lasse sich jedoch auf den monatelangen Fahrten kein Geld verdienen. Weil die bisherigen Fahrten einen Verlust von insgesamt rund 500.000 Euro einbrachten, stehe nun die Zukunft des Projektes auf dem Spiel.


Pressestelle

Kann die Pressestelle etwas für Sie tun? Hier finden Sie den Kontakt zu uns.

Newsletteranmeldung

Abonnieren Sie unseren Newsletter.



  • Startseite
  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken