Do, 07.03.2019Auftakt zum Klimafasten: Theaterstück „So viel du brauchst“

Aufführung in der Oldenburger Cäcilienschule ruft zum Innehalten und Nachdenken auf

Freuen sich, dass der Auftakt der Klimafastenaktion an diesem Wochenende mit dem Theaterstück „So viel du brauchst“ in der Aula des Oldenburger Gymnasiums Cäcilienschule stattfindet (hinten von li.): Regisseurin Heike Scharf; Andrea Feyen, Beauftragte für Umwelt, Klimaschutz und Energie; Unesco-Beauftragte Dr. Maleika Gralher-Krengel; Schulleiterin Sabine Neddermeyer; und die Mitglieder der AG „Earth Action“ der Cäcilienschule. Foto: ELKiO/Dirk-Michael Grötzsch

Zum Auftakt der Klimafastenaktion wird an diesem Wochenende in der Aula des Oldenburger Gymnasiums Cäcilienschule das Theaterstück „So viel du brauchst“ aufgeführt. Witzig, lebensnah und ohne erhobenen Zeigefinger spielt die Theatergruppe des Kulturzentrums Seefelder Mühle unter der Leitung von Regisseurin Heike Scharf ihr Stück „So viel du brauchst“ und thematisiert das grundsätzliche Dilemma: „Wir wissen längst, dass unser Lebensstil, unsere Konsumgewohnheiten nicht besonders umweltfreundlich und fair gegenüber anderen auf dieser Welt sind.“ Dennoch hat jede und jeder von uns sein „Aber“, seine Komfortzone, die er oder sie nicht überschreitet.

Aufgeführt wird das Theaterstück am Samstag, 9. März, um 19 Uhr und Sonntag, 10. März, um 15 Uhr in der Aula des Gymnasiums Cäcilienschule (Haarenufer 11, 26122 Oldenburg). Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Schauplatz des Stücks ist eine Reihenhaussiedlung mit sechs Wohnungen. Die Bewohnerinnen und Bewohner spielen Szenen aus dem Alltag, leicht ins Absurde gedreht, die zum Nachdenken anregen – und zum Bessermachen. Denn die Zuschauer stellen sich die Fragen: Was ist mir etwas wert? Wofür setze ich mich ein? Und vor allem: Was könnte ich ab heute anders machen? Es geht laut Scharf um Nachhaltigkeit in allen Lebensbereichen, Umgang mit Nahrungsmitteln, Up-Cycling, Wohnen, Mobilität und Kleidung.

Dass die Aufführung im Oldenburger Gymnasium Cäcilienschule stattfindet, ist kein Zufall. Die Cäcilienschule ist Umwelt- und Unesco-Projektschule. Schulleiterin Sabine Neddermeyer hat sich gerne auf die Zusammenarbeit eingelassen und unterstützt die Aufführungen als Kooperationspartnerin. „Das Engagement unserer Schülerinnen und Schüler in diesem Bereich ist uns extrem wichtig.“

Unter Leitung von Dr. Maleika Gralher-Krengel, eine von zwei Unesco-Beauftragten der Schule, thematisiert die AG „Earth Action“ das Thema Klimawandel in der ganz Schule. „Kunststoffvermeidung und Klimawandel sind Schwerpunkte unserer Arbeit“, so Zehntklässlerin Lisbeth Ritterhoff. Auch die Verschmutzung der Meere mit Plastik ist ein großes Thema. So hat die AG auch schon mit einem Oldenburger Supermarkt im Bereich Plastikvermeidung zusammengearbeitet, berichtet Janna Hinrichs, ebenfalls aus der zehnten Klasse.

Die Veranstaltung wird durch die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung gefördert, weitere Unterstützer sind das Ökumenische Zentrum Oldenburg und die Fair-Trade-Town Steuerungsgruppe Oldenburg.

Fastenaktion für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit
Seit Aschermittwoch läuft jetzt auch die Fastenaktion für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit. Vom 6. März (Aschermittwoch) bis 21. April (Ostersonntag) wirbt die Aktion unter dem Motto „So viel du brauchst“ bereits im dritten Jahr für ein Innehalten, Nachdenken und Verändern des eigenen Lebensstils. Kernstück ist eine kleine Broschüre, die zu Themen wie Mobilität, Lebensmittel, fairer Konsum, Plastik oder Energieverbrauch ganz praktische Impulse gibt, die in der Fastenzeit einmal ausprobiert werden können. „Einfach mal die Routine des Alltags durchbrechen und in jeder Woche der Fastenzeit ein oder zwei Dinge anders machen“ fordert Andrea Feyen, Beauftragte für Umwelt, Klimaschutz und Energie in der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg, zu ersten Schritten auf. „Denn, wenn viele Menschen kleine Dinge verändern, bewirkt das zusammen enorm viel Gutes!“

In einigen Kirchengemeinden werden Themengottesdienste und Veranstaltungen zum Klimafasten angeboten, so am 24. März in der Pauluskirche Blexen, am 31. März in der Schlosskapelle Neuenburg und am 21. April in der Martin-Luther-Kirche Oldenburg.

Elf Landeskirchen und drei Bistümer beteiligen sich 2019 an der Klimafasten-Aktion. Für die Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg geht es dabei auch um die Umsetzung der eigenen Klimaschutzziele, um Schritt für Schritt in Gebäuden, bei der Mobilität und der Beschaffung eine Reduktion des CO2-Ausstoßes zu erreichen.

Nähere Informationen erhalten Sie unter www.umwelt.kirche-oldenburg.de  



Pressestelle

Kann die Pressestelle etwas für Sie tun? Hier finden Sie den Kontakt zu uns.

Newsletteranmeldung

Newsletter-Registrierung


Newsletter Abmeldung

  • Startseite
  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken