Fr, 29.05.2020Verändert und gestärkt durch die Krise hindurchkommen

Pfingsten: Videogottesdienst mit Bischof Thomas Adomeit aus der Jugendkirche St. Paulus

Pfingst-Gottesdienst mit Bischof Thomas Adomeit aus der Jugendkirche St. Paulus Delmenhorst. Alle Fotos: ELKiO/D.-M. Grötzsch

Bischof Thomas Adomeit während der Aufzeichnung des Pfingstgottesdienstes in der Jugendkirche St. Paulus Delmenhorst.

Fürbittengebet mit: FSJlerin Fabienne Dinort (li.) und Geertje Dörgeloh (re.) von der Evangelischen Jugend Delmenhorst/Oldenburg Land.

Musikalisch wurde der Gottesdienst gestaltet von (re. nach li.): Martin Kütemeyer (Gitarre und Gesang) und Johannes Kretzschmar-Strömer (Gitarre).

Was hat Pfingsten – der Geburtstag der Kirche – mit Distanz zu tun? Wie wirkt der Geist Gottes auch heute unter uns Menschen – auch vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie? Diesen Fragen geht der Oldenburger Bischof Thomas Adomeit im Pfingstgottesdienst nach, der als Video-Gottesdienst in der Jugendkirche St. Paulus Delmenhorst aufgezeichnet wurde und am Pfingstsonntag auf dem YouTube-Kanal der oldenburgischen Kirche zu sehen sein wird und auch vom Lokalsender Oldenburg Eins ausgestrahlt wird.

 

Ins Gespräch kommt Bischof Adomeit während seiner Predigt mit Geertje Dörgeloh von der Evangelischen Jugend Delmenhorst/Oldenburg Land und FSJlerin Fabienne Dinort, die von ihren Erfahrungen berichten.

 

Musikalisch wird der Gottesdienst in der Jugendkirche St. Paulus Delmenhorst gestaltet von: Martin Kütemeyer (Gitarre und Gesang) und Johannes Kretzschmar-Strömer (Gitarre).

Beim Pfingstfest geht es laut Bischof Adomeit auch um Distanz – nicht wegen Corona, sondern weil Jesus zu Himmelfahrt seine Freundinnen und Freunde verlassen habe. Doch zu Pfingsten – 50 Tage nach Ostern – habe Gott seinen Geist auf die Gemeinde ausgegossen und seitdem nicht von ihr genommen, so Adomeit.

 

Die vielen Einschränkungen während der Corona-Pandemie werfe für ihn die Frage auf, so Bischof Adomeit, was in den letzten zehn Wochen wirklich wichtig gewesen sei und was es zu bewahren oder sogar auszubauen gelte. Ich wünsche sich für Kirche und Gesellschaft, „dass wir gut, vielleicht sogar verändert und gestärkt, durch die Krise des Frühjahres hindurchkommen. Mit Blick auf Pfingsten und die Erlebnisse der Jünger dürfen wir sicher sein: Gott geht mit.“ Dies gelte auch, wenn es ein einfaches Zurück in die alte Normalität nicht geben werde, da Abstands- und Hygieneregeln wie auch viele Einschränkungen nicht von heute auf morgen verschwinden würden.

 

Der Sendetermin für diesen Gottesdienst auf Oeins ist am kommenden Sonntag, 31. Mai, um 10 Uhr. Der Gottesdienst ist auch auf dem YouTube-Kanal der oldenburgischen Kirche zu sehen.

 

 


Pressestelle

Kann die Pressestelle etwas für Sie tun? Hier finden Sie den Kontakt zu uns.

Newsletteranmeldung

Newsletter-Registrierung


Newsletter Abmeldung

  • Startseite
  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken