Sexueller Missbrauch und sexualisierte Gewalt

Schutz und Aufklärung stehen für uns im Vordergrund.
Der Schutz von Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und Schutzbefohlenen vor jeglicher sexualisierter Gewalt liegt uns sehr am Herzen.

 

Bereits im Mai 2010 hat der Oberkirchenrat der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg bekräftigt, dass es bei sexuellem Missbrauch durch Mitarbeitende im Raum der oldenburgischen Kirche keinerlei Toleranz gibt. Die Kirchengemeinden und Mitarbeitenden sind aufgefordert, in ihrem Verantwortungsbereich mit dafür Sorge zu tragen, dass Fälle von Missbrauch und Gewalt aufgedeckt werden.

 

Deshalb gehen wir Verdachtsmomenten und Vorwürfen gegen haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitender in Kirche und Diakonie im Bereich der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg sorgfältig nach und ergreifen bei entsprechenden Erkenntnissen die gebotenen arbeitsrechtlichen Schritte. Dies gilt für aktuelle wie für lange zurückliegende Vorfälle.

Uns liegt sehr daran, zugefügte sexualisierte Gewalt nicht länger zu verschweigen und wissen, dass das erste Reden darüber oft sehr schwer fällt:
 

  • Wird man mir glauben?
  • Ich schäme mich so.
  • Hatte ich nicht selber Schuld?
  • War es denn so schlimm?
  • Er/sie ist doch eigentlich ganz nett.

Solche und noch ganz andere Gedanken mögen Betroffenen durch den Kopf gehen. Vielleicht hilft ein erstes Gespräch unter Wahrung der Anonymität und Vertraulichkeit. Dafür stehen bei uns zwei Ansprechpersonen zur Verfügung. Bei entsprechendem Wunsch besteht  die Möglichkeit zu schriftlichem und telefonischem Kontakt oder zu einer persönlichen Begegnung.

Ansprechpersonen

Birgit Jürgens    
Telefon: 0441 7701-133    
E-Mail: birgit.juergens@No Spamkirche-oldenburg.de 

(zurzeit nicht besetzt)    0441 7701-122

Zentrale Anlaufstelle.help

Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) hat eine zentrale, unabhängige und kostenlose Ansprechstelle für Betroffene von sexualisierter Gewalt in der evangelischen Kirche und der Diakonie eingerichtet. 
Zentrale Anlaufstelle.help
Telefon: 0800 5040-112
E-Mail: zentrale@No Spamanlaufstelle.help

 

Weitere Informationen zur Zentralen Anlaufstelle.help finden Sie auf der Homepage unter: www.anlaufstelle.help

 

Darüber hinaus gibt es weitere Ansprechstellen außerhalb der Kirchen:

Hilfetelefon Sexueller Missbrauch
Telefon: 0800 2255-530 (bundesweit kostenlos über Handy und Festnetz)
Internet: www.nina-info.de/hilfetelefon.html

Kinderschutzzentrum Oldenburg    
Telefon: 0441 17788    
Internet: www.kinderschutz-ol.de

Wildwasser (nur Mädchen + Frauen)    
Telefon: 0441 16656    
Internet: www.wildwasser-oldenburg.de

Unsere Unterstützung

Wir bieten neben den Ansprechpersonen der oldenburgischen Kirche Unterstützung an z.B. durch:

  • Kostenübernahme für psychologische Beratung, wenn andere Kostenträger nicht bereitstehen
  • Kostenübernahme für eine rechtlichen Erstberatung
    In beiden Fällen nehmen Sie bitte mit unseren Ansprechpersonen Kontakt auf, um Einzelheiten und Fragen zum Verfahren zu klären.
  • Anerkennungszahlungen für erlittenes Unrecht
    Hierzu gibt es einen Antrag, der als pdf zum Download zur Verfügung steht oder über die Ansprechpersonen angefordert werden kann.

    Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass das Ausfüllen des Antrags nicht ohne erneute Auseinandersetzung mit dem erlittenen Unrecht möglich ist. Insofern besteht die Gefahr einer Retraumatisierung. Sehr sinnvoll ist deshalb die Bearbeitung mit einer Vertrauensperson. Auch unsere Ansprechpersonen stehen dafür zur Verfügung.

    Die Prüfung des Antrags erfolgt durch die Unabhängige Kommission, deren Arbeit im Merkblatt beschrieben wird.

Downloads

Publikationen der Evangelischen Kirche in Deutschland zum Thema sexualisierte Gewalt finden Sie unter:
www.hinschauen-helfen-handeln.de 

  • Startseite
  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken