Vikariat

In der Regel schließt sich an das Studium das Vikariat als berufspraktische Ausbildungsphase in der Gemeinde und im Predigerseminar an. Die Erfahrungen in der Berufspraxis werden begleitet von Mentorinnen und Mentoren. Ein Teil der Ausbildung findet in Predigerseminar Loccum statt, mit dem die Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg eine Ausbildungskooperation unterhält. Das Vikariat schließt mit der Zweiten Theologischen Prüfung ab.

 

 

Das Vikariat hat folgende Schwerpunkte:

  • Im Religionspädagogischen Phase lernen die Vikarinnen und Vikare, wie die Kirche ihre Bildungsverantwortung in öffentlichen Schulen wahrnimmt. Sie hospitieren zunächst im Religionsunterricht ihrer Mentorin oder ihres Mentors, machen sich Schritt für Schritt mit der Unterrichtsgestaltung vertraut und unterrichten schließlich - begleitet von ihrer Mentorin bzw. ihrem Mentor - selbstständig.
  • Im Gemeindevikariat liegen die Akzente auf der Gottesdienstgestaltung einschließlich der Predigtarbeit, den Amtshandlungen (Taufen, Trauungen und Bestattungen) und der damit verbundenen Seelsorge und der Gemeindeleitung. Die Vikarinnen und Vikare gestalten daneben kontinuierlich einen Bildungsprozess mit Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen.
  • Während des Gemeindevikariates ziehen sich die Vikarinnen und Vikare mehrere Male für mehrere Wochen in das Predigerseminar Loccum zurück. Gemeinsam mit Kandidatinnen und Kandidaten aus der hannoverschen Kirche haben sie Gelegenheit, ihre Praxiserfahrungen zu reflektieren und zu verarbeiten sowie Impulse aus der Praktischen Theologie zu bearbeiten.
  • Während aller Ausbildungsphasen werden sie vom Studienleiter an ihren Praxisorten besucht und regelmäßig zu Oldenburger Etappentagen zusammengeführt.
  • mehr Infos zum Vikariat in der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg
    auf den Seiten der Nachwuchsförderung.

Über die Möglichkeit, sich als Externe*r Absolvent des Studiums Evang. Theologie in der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg um einen Vikariatsplatz zu bewerben, können Sie sich informieren bei:


Torsten Nowak, Dezernat 1
0441 - 7701 - 181

FEA (Fortbildung in den ersten Amtsjahren)

Die FEA (die Fortbildung in den Ersten Amtsjahren) verfolgt drei Ziele:

 

  • Sie ergänzt die Ausbildung durch fünf verbindliche Fortbildungsveranstaltungen
    in allen pastoralen Handlungsfeldern während der ersten fünf Amtsjahre.
  • Sie fördert den Übergang in den eigenverantwortlichen Pfarrdienst
    durch Supervision und kollegiale Beratung.
  • Sie führt in die berufsbegleitende Fortbildung für den Pfarrdienst ein,
    indem es keine Trennung zwischen FEA und Pfarrerfortbildung gibt.

 
Über die Teilnahme an den einzelnen Veranstaltungen der FEA werden Teilnahmebestätigungen ausgestellt.

Sie dienen als Nachweis der Erfüllung der FEA-Verpflichtungen.

Die Teilnahme an den Fortbildungen der FEA ist kostenlos.

 

Torsten Nowak, Dezernat 1
0441 - 7701 - 181
 
 
FEA Oldenburg - Merkblatt zur Fortbildung in den ersten Amtsjahren

  • Startseite
  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken