Newsletter umwelt.kirche-oldenburg: Mai 2018

Nicole Rosenboom und Mela Determann
© ELKiO/ Grötzsch

Liebe Leserinnen und Leser,

der Frühling hat Einzug gehalten mit einer Explosion an frischem Grün, bunten Blüten und vielstimmigem Vogelgezwitscher. Aufbruchsstimmung in der Natur! Auch der Umweltbereich unserer Kirche ist im Aufbruch: wir haben Verstärkung durch zwei neue Klimaschutzmanagerinnen.

Mela Determann und Nicole Rosenboom werden weitere Maßnahmen des Integrierten Klimaschutzkonzeptes bearbeiten. Einen besonderen Schwerpunkt bildet dabei das Energiemanagement in Kirchengemeinden. 
Mela Determann, mit abgeschlossenem Studium der Umweltwissenschaften und Landschaftsökologie, und Nicole Rosenboom, Diplom-Kauffrau mit mehrjähriger Berufserfahrung im Umweltmanagement, teilen sich die vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit geförderte und auf zwei Jahre befristete Stelle je zur Hälfte. 

Pressemitteilung:
www.kirche-oldenburg.de/nc/aktuell/pressemitteilungen/artikel/klimaschutzteam-wieder-komplett.html

Kontakt:
Mela Determann und Nicole Rosenboom
Gottorpstraße 17, 26122 Oldenburg
Tel.: (0441) 7701-168 und -170
umwelt@No Spamkirche-oldenburg.de


1. VERANSTALTUNGSTIPPS Mai/Juni

2. UMWELTTIPP

3. LINK DES MONATS


 


1. VERANSTALTUNGSTIPPS:

[eine Übersicht aller empfohlenen Veranstaltungen finden Sie unter
www.kirche-oldenburg.de/themen/umwelt-klimaschutz/veranstaltungen.html]

[26. Mai]
Von Kirchturm zur Kirchturm: Frauen auf Radwandertour im östlichen Ammerland

Veranstalter: Ev.-luth. Kirche in Oldenburg, Frauenarbeit
Zeit: 09:36 Uhr Abfahrt ab Oldenburg Hauptbahnhof
Infos und Anmeldung...


[07. Juni]
„Leute machen Kleider – Auf der Suche nach den Menschen die meine Kleidung machen“

Referent: Imke Müller-Hellmann (Autorin)
Veranstalter: Ev.-luth. Kirche in Oldenburg, Akademie
Zeit: 19:00 Uhr
Ort: Hella & Herrmann, Burgstr. 10, Oldenburg
Kosten: Eintritt frei
Infos... 


[09. Juni]
Tag der Energiewende
Das Team Umwelt der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg freut sich auf Ihren Besuch am Informationsstand auf dem Julius-Mosen-Platz am Tag der Energiewende. Während der gemeinnützigen Veranstaltung stellen  Vereine, Forschungsinstitute und Unternehmen aus der Region Oldenburg alles rund um das Thema Energiewende vor. Dafür wird es spannende Mitmachaktionen und Informationsstände auf dem Julius-Mosen-Platz und am Lefferseck (Lange Straße 80) geben. Begleitend finden Vorträge und Diskussionsrunden im Schlauen Haus Oldenburg statt.

Veranstalter: Wilko Heitkötter (Projektinitiator)
Zeit: 9.6.2018, 10 – 18 Uhr
Ort: Julius-Mosen-Platz und weitere Orte in Oldenburg
Kosten: Eintritt frei
Infos: tag-energiewende-ol.de


[14. Juni]
Vortrag "Fluchtursache Klimawandel"

Klimawandel und Wetterextreme sind wichtige Triebkräfte für Migration und Flucht. Wenn Hitzewellen ganze Regionen austrocknen oder der Regen zu heftig auftritt, ist das Überleben vieler Menschen  gefährdet. Ernten werden vernichtet und Wasser wird vielerorts zum knappen Gut. Wir stehen vor der Herausforderung, die negativen Folgen des Klimawandels zu bremsen. Was können wir hier dafür tun?

Referent: Sophia Wirsching, Referentin für Migration und Entwicklung bei Brot für die Welt
Veranstalter: Ev.-luth. Kirche in Oldenburg in Kooperation mit der EEB Oldenburg und dem Ev. Bildungswerk Ammerland
Zeit: 19:00 Uhr
Ort: St.-Elisabeth-Kirche, Kirchstraße 4, 27798 Hude
Kosten: kostenlos

Infos: http://www.eeb-niedersachsen.de/Aktuelles/Ev-Bildungswerk-Ammerland-EBA/2018-05-17-Fluchtursache_Klimawandel 


2. UMWELTTIPP:

Umweltbelastungen von Urlaubsreisen kompensieren

Die Zeit der Sommerferien und der großen Reisen stehen bevor. Kaum ein Reiseziel ist CO2-neutral zu erreichen. An dieser Stelle möchten wir auf zwei Projekte hinweisen, welche helfen, die verursachten Emissionen zu berechnen und durch Kompensation auszugleichen. Kompensation bedeutet: Eine bestimmte Menge an Treibhausgasen wird an einem Ort ausgestoßen. Dafür werden in einem Klimaschutzprojekt an anderer Stelle Emissionen mit der mindestens gleichen Klimawirksamkeit vermieden. In der Summe bleiben die weltweiten Treibhausgasemissionen also gleich – die ausgestoßenen Gase werden „kompensiert“.

  • atmosfair ist eine Klimaschutzorganisation mit dem Schwerpunkt Reise und betreibt aktiven Klimaschutz, u.a. mit der Kompensation von Treibhausgasen durch erneuerbare Energien. www.atmosfair.de

  • Klima-Kollekte ist der CO2-Kompenstationsfonds christlicher Kirchen mit Hauptsitz in Berlin. Auf der Webseite gibt es Information über unterstützte Projekte und zahlreiche Hinweise, um das eigene Leben klimafreundlicher zu gestalten. Unvermeidbare Emissionen aus Strom- und Wärmeenergie, Reisen sowie Papier und Druckerzeugnissen können Sie über die Klima-Kollekte kompensieren. Auf der Webseite können die eigenen Emissionen berechnet und Tipps zur Reduktion gefunden werden.
    klima-kollekte.de

3. LINK DES MONATS

utopia.de/ratgeber/tipps-gegen-mikroplastik/

„12 Tipps, was du gegen Mikroplastik tun kannst“
Robben, Schildkröten und Vögel, die sich in Plastikteilen verheddern – solche traurigen Bilder sind zum Symbol für das Plastikmüll-Problem in den Meeren geworden. Ein mindestens genauso großes Problem ist beinahe unsichtbar: Mikroplastik."