Aus den Gemeinden

Wehde

So, 01.06.2014„Wirtschaft, Wachstum, Glück?“: Offener Diskussionsabend für Frauen der Friesischen Wehde in Neuenburg am 12. Juni um 20 Uhr im Ev. Gemeindehaus

Rechnet man die Ausgaben aller Kirchengemeinden, kirchlichen Einrichtungen und Werke in Deutschland zusammen, haben die christlichen Kirchen in Deutschland ein Einkaufsvolumen von rund 60 Milliarden Euro. Damit die Kaufentscheidungen der Evangelischen Kirche in der Region sich stärker an ökologischen und sozialen Kriterien orientieren, hat der Kirchenkreis Friesland- Wilhelmshaven im Jahre 2011 das Projekt „Zukunft Einkaufen“ für nachhaltige Beschaffung und Entwicklung auf den Weg gebracht. Ziel ist es, den Einkauf der Kirchengemeinden und Einrichtungen an ökologischen und sozialen Kriterien auszurichten.
Mit diesem Projekt will der Kirchenkreis ein Zeichen setzen: „Wir Christen sind davon überzeugt, dass es zu unserem Auftrag gehört, die Schöpfung zu bewahren und sich für mehr Frieden und Gerechtigkeit zu engagieren , sagt Claudia Stüwe, seit Mitte März neue Projektleiterin von „Zukunft Einkaufen“. Das Projekt soll zeigen, dass solche Überzeugungen nicht nur abstrakte Ideen bleiben, sondern ganz konkret im Alltag umgesetzt werden können.
Allein durch die kirchlichen Dienste und Angebote werden in Friesland und Wilhelmshaven jede Woche viele tausend Menschen erreicht. Die Kirchen in Deutschland insgesamt beschäftigen derzeit rund 1,2 Millionen Menschen. Unzählige ehrenamtliche Mitarbeiter gestalten die Arbeit in den Kirchengemeinden. Alleine im Kirchenkreis Friesland-Wilhelmshaven erfahren rund 94.000 Gemeindemitglieder von dieser Arbeit. Auch über die Grenzen der Region hinaus hat „Zukunft Einkaufen“ inzwischen eine Menge Aufmerksamkeit erzielt.
Das liegt nicht zuletzt daran, dass sich viele Menschen mit einfachen Fragen und Antworten heute nicht mehr zufrieden geben. Dazu gehört auch ein Kreis von Frauen in der Evangelischen Kirchengemeinde in Neuenburg. Wie viele andere auch fragen sich die Frauen, was individuelles Glück eigentlich auslöst und ausmacht. In den Medien scheint die Antwort eindeutig: Den Menschen geht es gut, wenn die Wirtschaft wächst. Wirtschaftswachstum und Glück werden oft als logische Abfolge gesehen. So erscheinen Wirtschafts¬wachstum und Konsum als Wunderwaffen der modernen Gesellschaft und als höchsterstrebenswerte Ziele.
Gleichzeitig häufen sich die Berichte über die spürbaren Folgen des Klimawandels und über wachsende Ungerechtigkeiten vor unserer Haustür und weltweit. Zunehmend wird deutlich: Jede einzelne ist hier verstrickt, der tägliche Einkauf und das Konsumverhalten haben häufig negative Auswirkungen für Mensch und Natur.
Am Donnerstag, den 12. Juni kommt die Projektleiterin von „Zukunft Einkaufen“, Claudia Stüwe deshalb auf Einladung des Frauengesprächsabend Neuenburg. Zum Thema „Wirtschaft, Wachstum, Glück?“ wird sie anhand von Beispielen des täglichen Konsums überraschende Entdeckungen präsentieren. Zu dieser offenen Veranstaltung sind alle interessierten Frauen aus Neuenburg, Bockhorn, Zetel und umzu eingeladen. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus in der Graf-Anton-Günther-Straße 8 in Neuenburg.


  • Startseite
  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken