Sa, 21.11.2020Kirchen erinnern mit Gottesdienst an Verstorbene in Corona-Pandemie

Hildesheim (epd). Mit einem ökumenischen Gottesdienst in Hildesheim wollen die evangelische und die katholische Kirche morgen (Sonntag) der Menschen gedenken, die während der Corona-Pandemie gestorben sind. Bei der sogenannten «Lichtfeier» im Dom werden die Bischöfe Ralf Meister und Heiner Wilmer für die Verstorbenen Kerzen entzünden. Zudem wollen sie Menschen aus Berufsgruppen danken, die während der Pandemie besondere Herausforderungen bewältigen müssen. Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) wird ein Grußwort sprechen.

 

Der Gottesdienst zum Ewigkeitssonntag beginnt um 19 Uhr unter der Überschrift «Wir ersehnen einen neuen Morgen». Er wird im Internet übertragen. Die Bischöfe riefen die Zuschauer auf, zu Hause ebenfalls eine Kerze als Zeichen der Verbundenheit zu entzünden und sie zu fotografieren. Die Bilder könnten anschließend unter dem Hashtag #NiemandBleibtAllein in den sozialen Medien geteilt werden. Der evangelische Bischof Meister sagte, mit der Aktion wollten die Kirchen ein Zeichen dafür setzen, dass kein Mensch vergessen sei.


Pressestelle

Kann die Pressestelle etwas für Sie tun? Hier finden Sie den Kontakt zu uns.

Newsletteranmeldung

Newsletter-Registrierung


Newsletter Abmeldung

  • Startseite
  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken