Christentum und Islam

Wie gehen Christen und Muslime miteinander um? Gehen sie aufeinander zu, suchen sie Gemeinsames und Verbindendes, oder betonen sie Trennendes und polemisieren gegeneinander? Achten sie einander mit den jeweils unterschiedlichen Glaubensaussagen und setzen sie sich gemeinsam und soweit möglich für den Frieden ein? Im 21. Jahrhundert sind das entscheidende Fragen. Auch für die Bundesrepublik Deutschland ist ein gelungenes Zusammenleben von Christen und Muslimen wichtig, denn ca. 5% der Deutschen zählen zu den konfessionsgebundenen Muslimen während ca. 56% der Bundesdeutschen einer christlichen Kirche oder Freikirche angehören (Stand: Dezember 2018).

 

Christen und Muslime verbindet mehr, als man landläufig denkt. Deshalb ist es zum einen wichtig, aufeinander zuzugehen und Gemeinsames und Verbindendes zu suchen. Und zum anderen ist es ebenso wichtig, Unterschiede und Trennendes zu benennen ohne dabei zu polemisieren.

 

Derzeit ist das christlich-muslimische Verhältnis durch viele gegenseitige Vorurteile belastet. Der Islam wird z. B. aufgrund der Anschläge vom September 2001 und der Terrororganisation „Islamischer Staat“ oft einseitig mit Gewalt und Terror in Verbindung gebracht. Manche Muslime sehen sich durch diese Vorwürfe diskriminiert.

 

In dieser Situation ist es wichtig, dass Christen und Muslime einander zuhören und miteinander ins Gespräch kommen. Denn noch immer wissen Christen und Muslime zu wenig voneinander.


Der Islambeauftragte soll diese Begegnungen und Gespräche sowohl vor Ort in den Gemeinden als auch in der Kirche als ganze fördern. Er steht für Informationen und Vorträge sowie die Organisation von Veranstaltungen und Begegnungen zur Verfügung.

 

Ansprechpartner:
Pfarrer Olaf Grobleben
Islambeauftragter
Gottorpstr. 14
26122 Oldenburg
Tel.: 0441 7701-180
Mobil: 0170 6393425
E-Mail: olaf.grobleben@kirche-oldenburg.de

 

 

Arbeitskreis ‚Christentum und Islam‘


Evangelische wie katholische Kirche im Oldenburger Land sehen die gemeinsame Aufgabe, Begegnungen und Gespräche zwischen Christen und Muslimen zu fördern. Der Arbeitskreis ‚Christentum und lslam‘ ist dazu seit 2017 als ökumenisch verantwortetes Projekt angelegt. In diesem Arbeitskreis treffen sich interessierte evangelische, katholische und muslimische Gläubige, vornehmlich aus dem Oldenburger Land.


Geleitet wird der Arbeitskreis ‚Christentum und Islam‘ gemeinsam von Pfr. Olaf Grobleben sowie von Dr. Gabriele Lachner, Bischöfliche Beauftragte für den interreligiösen Dialog im Offizialatsbezirk Oldenburg:


Dr. Gabriele Lachner
Beauftragte für den interreligiösen Dialog im Offizialatsbezirk Oldenburg
Bischöflich Münstersches Offizialat
Bahnhofsstraße 6
Tel.: 04441  872-395
Mobil: 0175 3548680
E-Mail: gabriele.lachner@bmo-vechta.de

Newsletteranmeldung

Newsletter-Registrierung


Newsletter Abmeldung

  • Startseite
  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken